Blindband

WDR 3 Hörspiel - 06.07.2018, von Gilbert Adair

Ein blinder Autor kämpft gegen die Schreibblockade.

Lied der Woche: Typewriter, Picture Alliance

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

"Erblindeter Autor sucht Amanuensis" lautet das unscheinbare Stellenangebot eines vereinsamten Schriftstellers in der Times. Eingesperrt in seinen Kopf, in die Einsamkeit seiner Gedanken, fürchtet der einst gefeierte Literat nichts mehr als dunkle Räume und geschlossene Türen. Getrieben von einer geradezu grotesken Platzangst sucht er verzweifelt nach einem Weg, endlich wieder etwas zu Papier zu bringen. Wie muss ein Gehilfe beschaffen sein, der dem mürrischen und reizbaren Dichter seine Augen und seine Hände leiht? Was geschieht, wenn das menschliche Werkzeug auf einmal seine eigenen Pläne verfolgt? Zwei Männer sitzen sich gegenüber, der eine redet, der andere tippt. Seite um Seite entrollt sich die bedrohliche Wahrheit um zwei verschränkte Schicksale, die sich in der  Dichterklause zusammengefunden haben, um zu beenden, was einmal begonnen wurde ...

BesetzungPaulHans Peter HallwachsJohnAndreas FröhlichAndrew BowlesHeinrich GiskesInspektor TruexPeter Nottmeier

Von Gilbert Adair
aus dem Englischen von Thomas Schlachter
Bearbeitung: Klaus Arriens
Technische Realisation: Gertrudt Melcher, Tobias Volkamer und Elke Tratnik
Regie: Angeli Backhausen
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2000

Ausstrahlung: 6. Juli 2018 in WDR 3, 7. Juli 2018 in WDR 5

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Mathilde Jacob, geboren 1873, betreibt ein kleines Büro für Schreibarbeiten, Vervielfältigungen und Übersetzungen. 1913 lernt sie Rosa Luxemburg kennen und verehren. Über die gemeinsame Arbeit werden sie Freundinnen. Im Juli 1942 wird Mathilde mit etwa 100 anderen Bewohnern eines jüdischen Altersheims nach Theresienstadt deportiert. Hier setzt das Hörspiel ein. Während des Transports vermischen sich in Mathildes Kopf der Lärm der Räder und das Gedränge der Menschen im Waggon mit den Erinnerungen ihres zurückliegenden Lebens. Vor allem aber erinnert sie sich an die warme Stimme von Professor Lutz, der alles über Rosa Luxemburg wissen wollte, und an eine Geschichte, die sie ihm nicht erzählt hat.

Besetzung:Mathilde JacobKyra MladekRosa LuxemburgRosel ZechMutterMaria SingerDr. MosesKarlheinz VietschProf. LutzDonald ArthurMannUlrich MatthesGestapobeamterFranz Hanfstingl


Von Horst Hensel
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 1989

Ausstrahlung: 03. Juli 2018

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Gerda und Hilde, zwei ältere Schwestern, treffen sich zur Beerdigung des Vaters. Sein Tod löst Erinnerungen an die Vergangenheit aus, an die Zeit kurz nach dem Krieg. Damals war er ihnen plötzlich auf einer Allee in Uniform entgegengekommen. Aber der Heimgekehrte war ein Fremder geworden. Kein Wort berichtete er über seine Erlebnisse. Bis er eines Nachts, gemeinsam mit einem Kriegskameraden, in angetrunkenem Zustand im Wohnzimmer eine Judenerschießung inszenierte und anschließend den Teppich und den Boden mit Hacken bearbeitete, um ein Massengrab zu schaufeln. Die Mutter, die die makabre Szene mitbekommen hatte, war am Morgen danach tot. Können die Schwestern anders mit ihren Erinnerungen umgehen als der Vater mit seinen?

Besetzung:GerdaEva-Ingeborg ScholzHildeKarin AnselmClaraChrista StrobelGreisAlois Garg


Von Dieter Forte
Technische Realisation: Brigitte Angerhausen und Matthias Wencke
Regie: Klaus Mehrländer
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 1994

Ausstrahlung: 02. Juli 2018

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Die erfolgreiche Fotografin Johanna Most ist aus ihrer Atelierwohnung geflüchtet, hat von heute auf morgen Stadt, Freund und Freundeskreis verlassen. Über ihren Verbleib gibt es Pressemeldungen, missgünstige Gerüchte, beschwörende Spekulationen, hilflose Hoffnungen der Zurückgebliebenen. Im Zentrum steht die Protagonistin, die niemals in Erscheinung tritt. Monate nach ihrem plötzlichen Verschwinden sucht eine weniger erfolgreiche Kollegin von Johanna zwischen Bergen von Gerümpel und Fotoausrüstungsgegenständen nach frühen Arbeiten, die sie stehlen und verkaufen könnte. Überrascht wird sie von Johannas ehemaliger Mitbewohnerin und Johannas Ex-Freund.

"Fotofinish" handelt von Erfolg und seinen Folgeschäden, steigt ein in die Neidfantasien zurückgelassener Freunde von früher und erforscht Risiken und Nebenwirkungen des gesellschaftlichen "Gewinner und Verlierer"-Spiels.

Besetzung:MiaCathlen GawlichEliseAstrid MeyerfeldtLutzAlexander Hauff


Von Till Müller-Klug
Regie: Petra Feldhoff
Redaktion: Hannah Georgi
Produktion: WDR 2004

Ausstrahlung: 4. Juli 2018

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Paul Sharp, ein gewissenhafter Beamter, versucht auf der zerstörten Erdoberfläche zu retten, was noch zu retten ist. Dr. Humphrys behandelt ihn wegen seiner Angstzustände. Eigentlich vermutet der Arzt nur ein unverarbeitetes Kindheitstrauma, muss aber im Verlauf der Therapie erkennen, dass sein Patient in höchst realer Lebensgefahr schwebt.

Philip K. Dick (1928-1982) war zu seinen Lebzeiten nur für seine Fan-Gemeinde und Kollegen ein Begriff. Heute wird er als einer der Väter der modernen Science Fiction gewürdigt. Kultfilme wie "Blade Runner", "Total Recall" und "Screamers" basieren auf den Werken des amerikanischen Autors. Aber in seinen 115 Short Stories und 45 Romanen spielen Science Fiction-typische Klischees nur eine untergeordnete Rolle. Philip K. Dicks brillante Fantasie speist sich vor allem aus den Abgründen der menschlichen Seele. Seine Geschichten machen bewusst, wie unheimlich die Wirklichkeit ist.

Mit Philipp Moog, Horst Sachtleben, Michael Tregor, Irina Wanka und Hans Jürgen Stockerl.


Von Philip K. Dick
aus dem Amerikanischen von Bela Wohl
Bearbeitung und Regie: Marina Dietz
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: BR 2001

Ausstrahlung: 5. Juli 2018

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Abgelegen und von Hügeln umschlossen, gab es von der Stadt Lethe nie Nennenswertes zu berichten - bis sich das unerklärliche Phänomen des fortschreitenden Vergessens ereignete. Jetzt sitzt ein Mann in einem improvisierten Radiostudio und sendet seine Version der Vergangenheit. Die Stadt um ihn herum ist menschenleer. Er sei eher zufällig an diesen Ort geraten und auf Rückstände der ehemaligen Bewohner gestoßen. Nachdem er weiteres Material gefunden habe, rekonstruiere er nun, anhand von Zeitungsartikeln, Notizzetteln und Tonaufnahmen die zurückliegenden Ereignisse. Nach Antworten suchend, folgt der Mann seinem minutiös festgelegten Skript, denn auch ihm setzt das Vergessen zu.

Das Hörspiel erzählt von der Erinnerung im Angesicht des Vergessens. Und vom Vergessen im Angesicht der Erinnerung.

Mit Bernhard Schütz, Jens Harzer, Sigrid Burkholder, Rebecca Link, Anna Marx u.a.


Von Christian Udo Eichner und Tristan Vostry
Technische Realisation: Ilse Sieweke, Anne Lucht und Matthias Fischenich
Regie: Tristan Vostry
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 2014

Ausstrahlung: 7. Juli 2018 in WDR 3, 8. Juli 2017 in WDR 5

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Beate wartet. Das Telefon wird läuten und irgendjemand wird ihr den Befund durchgeben. Irgendjemand wird ihr sagen, ob sie noch Zeit haben wird. Ob sie sich noch etwas wünschen kann. Oder ob keine Zeit mehr sein wird. Ob die Zeit abgelaufen ist und Wünsche sinnlos geworden sind. Oder beginnt die Wunschzeit überhaupt erst? In so einem Augenblick, in dem das Wünschen zu Ende sein könnte? Aus Erinnerungen, Versäumnissen und Erfüllungen und den Fragen daraus formt sich eine Hörstrecke ihres Lebens. Was war. Was hätte sein können. Was aus den Wünschen wurde. Wie viel besser sie nun wüsste, was zu wünschen wäre. Was zu wünschen gewesen wäre. Aber wenn sie jetzt zu wünschen aufhörte, dann hätte etwas anderes gewonnen. Jedenfalls nicht das Leben. Und dann läutet das Telefon.

Besetzung:FrauAngela Schmidjunge FrauBrit Güllandjunger MannHüseyin Michael CirpiciMannReinhart Firchow

Von Marlene Streeruwitz
Technische Realisation: Brigitte Angerhausen und Matthias Fischenich
Regie: die Autorin
Redaktion: Isabel Platthaus
Produktion: WDR/ORF 2005

Ausstrahlung: 8. Juli 2018

WEIßT DU NOCH? Eine Woche über die Erinnerung

Erinnerungen gibt es in fast allen Geschmacksrichtungen – von bitter bis süß. Und wie die Geschmäcker sind auch die Erinnerungen selten gleich. Vom 02.07. bis zum 08.07. bewegt sich das WDR 3 Hörspiel zwischen Erinnern und Vergessen, Bewusstheit und Ohnmacht, Genuss und Bedrängnis.

Der RadioRecorder ist programmierbar und liefert Ihnen viele interessante Informationen zu den Radiosendungen des WDR. Es gibt ihn kostenlos für MAC und PC (Windows). Laden Sie die Software herunter und starten Sie die Installation. Wenn Sie nach erfolgreicher Installation den Recorder starten, so finden Sie oben links den "EPG-Schaltknopf". Dieser öffnet im unteren Fenster eine Programmübersicht. Dort wählen Sie eine Sendung aus und klicken auf "Aufzeichnen". Die Sendung ist nun programmiert und wird aufgenommen, sobald der Startzeitpunkt erreicht ist.

Damit der RadioRecorder aufnehmen kann, muss Ihr Rechner eingeschaltet und mit dem Internet verbunden sein. Zudem muss während der Aufnahme eine Internetverbindung bestehen. Die aufgezeichneten Sendungen werden als MP3-Dateien in guter Qualität (MP3: 128 kBit/s) auf Ihrem Computer gespeichert. Da auch die beschreibenden Daten ("Metadaten") mitkopiert werden, lassen sich alle aufgenommenen Sendungen gut auffinden. Sie finden die von Ihnen aufgenommenen Sendungen übrigens, wenn Sie rechts oben auf ‚Meine Aufnahmen’ klicken. Von dort aus können Sie Ihre Aufnahmen auf einen USB-Stick oder Ihren MP3-Player kopieren.

Rechtsgrundlage für das Mitschneiden der Radioprogramme ist § 53 UrhG, der das Recht auf Vervielfältigung zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch festschreibt.