Der Gärtner von Vosnon: André Gorz und die Wege der Freiheit

WDR 3 Kulturfeature - 16.09.2017

00:00:00
00:54:32

Knausgård ungefiltert - Schreiben in Echtzeit

WDR 3 Hörspiel - 18.11.2017, von Annette Brüggemann

Der norwegische Schriftsteller Karl Ove Knausgård schreibt radikal über sich selbst. Sein autobiografisches Romanprojekt "Min Kamp" katapultierte ihn weltweit in die erste Reihe der Gegenwartsliteratur.

Karl Ove Knausgård, Bernd von Jutrczenka / dpa

Das Feature steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ein Schreibexzess auf 8000 Seiten: "Sterben", "Lieben", "Spielen", "Leben", "Träumen" und "Kämpfen" heißen die Einzelbände des Mammutwerks in deutscher Übersetzung. Wir erleben Minuten, Stunden, Tage, Monate und Jahre eines Lebens in Echtzeit. Langsam und schnell, alltäglich und metaphysisch - existenzieller können Bücher nicht sein. Annette Brüggemann hat in Norwegen nach den Ursprüngen des enigmatischen Schriftstellers gesucht und schaut in Gesprächen mit ihm und Weggefährten hinter das Wesen seiner Literatur, die vor allem eins sein will: wahrhaftig.

Glemmingebro, 22.09.2017
Ein verregneter Herbstmorgen, der Autor und Regisseur Eric Brinkmann und ich sind für Recherchen nach Südschweden gereist. Neben meinem Radiofeature für WDR 3 soll ein internationaler TV- und Kinofilm entstehen - zusammen mit Eric und der Kölner Produktionsfirma "Bildersturm". Wir laufen durch einen verwilderten Garten und klopfen an die dunkelrote Holztür eines alten Landhauses. Karl Ove Knausgård öffnet uns, freundlich und scheu. Seine Töchter Vanja und Heidi haben heute schulfrei und lungern im Wohnzimmer herum, während wir durch den Garten ins Nachbargebäude gehen - dorthin, wo Karl Ove schreibt, umzingelt von Büchern, alten Kaffeetassen, Zigaretten und Aschenbechern.

Erinnerungen an Szenen aus Knausgårds autobiografischen Büchern kommen mir in den Sinn, während ich dort sitze und mich umschaue. Felicitas von Lovenberg hat es einmal so formuliert: "Wir kennen zahllose Details aus diesem Leben. Der Mensch, der es führt, hat sich vor unseren Augen so lange entblößt, bis sich seine Nacktheit wie eine Hülle um ihn schloss." Karl Ove, dem ich in Berlin im Herbst 2015 zum ersten Mal begegnet bin, ist mir auf seltsam schöne Weise nah und fern, ich bewundere seine radikal autobiografische Literatur. Wie hat er damit Millionen von Lesern weltweit berühren können? Er überlegt eine Weile und sagt dann nur diesen Satz: "Ich verstecke mich nicht in meiner Kleinheit."

Literatur zum Feature:

  • Karl Ove Knausgård: Sterben, Luchterhand Literaturverlag München 2011, 576 Seiten, 22,99 Euro
  • Karl Ove Knausgård: Lieben. Luchterhand Literaturverlag München 2012, 768 Seiten, 24,99 Euro
  • Karl Ove Knausgård: Spielen. Luchterhand Literaturverlag München 2013, 576 Seiten, 22,99 Euro
  • Karl Ove Knausgård: Leben. Luchterhand Literaturverlag München 2014, 624 Seiten, 22,99 Euro
  • Karl Ove Knausgård: Träumen. Luchterhand Literaturverlag München 2015, 800 Seiten, 24,99 Euro
  • Karl Ove Knausgård: Kämpfen. Luchterhand Literaturverlag München 2017, 1280 Seiten, 29,00 Euro
  • Karl Ove Knausgård: Das Amerika der Seele, Luchterhand Literaturverlag München 2016, 496 Seiten, 24,00 Euro 
  • Karl Ove Knausgård: Im Herbst. Luchterhand Literaturverlag München 2017, 288 Seiten, 22,00 Euro
  • Karl Ove Knausgård: Im Winter. Luchterhand Literaturverlag München 2017, 320 Seiten, 22,00 Euro

 

Ausstrahlung am 18. November 2017 , Wiederholung am 19. November 2017
Von: Annette Brüggemann
Redaktion: Adrian Winkler
Produktion WDR 2017