Heute mit beschränkter Haftung? Keine Gesellschaft ohne Zukunft

WDR 3 Kulturfeature - 14.04.2018, von Gesche Piening

Die Zukunft ist die Verlängerung der Gegenwart. Warum lebt die Gesellschaft noch immer so, als ob es keinerlei Verbindung gäbe zwischen heute und morgen? Was hält uns vom Handeln ab? Wer wollen wir persönlich, gesellschaftlich und politisch einmal gewesen sein?

Uhrenpark Düsseldorf, Rolf Vennenbernd/dpa

Das Feature steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Was wird aus einer Gesellschaft, die ihre eigene Zukunft aus den Augen verliert, die nachfolgenden Generationen vergisst und die Endlichkeit von Ressourcen ignoriert? Was wird aus einer Gesellschaft, die sich um die Haftung drückt? Sind wir zu dumm, zu faul, zu resigniert oder zu vielbeschäftigt, oder ist es ein Mix aus Zynismus und Hedonismus, der uns lahmlegt und vom Handeln abhält, um etwas für die Zukunft zu verändern? Wo ist unsere Bereitschaft für unsere heutige Lebensweise doch noch Verantwortung zu übernehmen und den damit verbundenen Bequemlichkeitsverlust in Kauf zu nehmen: Ausgangspunkt für die Suche nach einer zukunftsträchtigeren Antwort ist die Frage, wer wir persönlich, gesellschaftlich und politisch denn – im Idealfall – einmal gewesen sein wollen? Was wünschen wir uns, was von uns persönlich und von uns als Gesellschaft – im Idealfall – einmal erzählt werden wird? Und was verlangt uns dieser Wunsch bereits heute ab, wenn wir ihn ernst nehmen und wollen, dass er einmal Wirklichkeit werden wird

Ausstrahlung am 14. April 2018, Wiederholung am 15. April 2019
Von: Gesche Piening
Redaktion: Dorothea Runge
Produktion: BR 2017