Ambrose Bierce verschwindet

WDR 3 Hörspiel - 22.06.2017

00:00:00
00:54:46

Ambrose Bierce verschwindet

WDR 3 Hörspiel - 22.06.2017, von Ulrich Land

Vor 175 Jahren wurde der amerikanische Autor Ambrose Bierce geboren. Berüchtigt waren seine präzisen, zynischen Pointen, mit denen er vor allem Politiker öffentlich brandmarkte. Berühmt aber wurde er vor allem durch sein mysteriöses Verschwinden, vermutlich im Januar 1914.

Fotografie von 1906 von Ambrose Bierce, Großaufnahme, schwarzweiß, WDR/Interfoto/Bildnummer: 30016460

Mit seinen unheimlichen Kurzgeschichten, die an Edgar Allan Poe erinnern, eroberte er sich einen Platz in der amerikanischen Literaturgeschichte. Der Schriftsteller Ambrose Bierce war als junger Soldat im amerikanischen Bürgerkrieg zu Ehren gekommen und als Top-Journalist des Hearst-Imperiums zu Geld und Einfluss - er war Korrespondent in London und Washington. Dass er auf seiner letzten Reise, mit 71 Jahren, den Verstand verloren hat, ist unwahrscheinlich. Nachweislich wollte er sich dem mexikanischen Revolutionär Pancho Villa anschließen. Vermutlich traf ihn eine Kugel, irgendwann im Jahre 1914, aber sicher ist das nicht.

Mit Michael Mendl, Caroline Schreiber, Walter Gontermann, Carlos Lobo, Udo Schenk u. a.

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ausstrahlung: 22. Juni 2017
Von Ulrich Land
Technische Realisation: Jürgen Glosemeyer, Sebastian Nohl
Regie: Jörg Schlüter
Redaktion: Georg Bühren
Produktion: WDR 2014/54'