Königsallee (1/4)

WDR 3 Hörspiel - 26.02.2018, von Hans Pleschinski

Der Besuch des ins Exil gegangenen und gealterten Schriftstellers Thomas Mann sorgt im Nachkriegsdeutschland für Aufruhr. Mann hatte die Debatte um eine Kollektivschuld der Deutschen befeuert und Bombardierung deutscher Städte gerechtfertigt: „Alles muss bezahlt werden.“

Thomas Mann zusammen mit seiner Gattin Katia (Katharina) Mann. | Bildquelle: Bildarchiv Pisarek / akg-images

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

In der Figur des Joseph hat der Dichter den Maler-Sohn aus Düsseldorf in seinem Joseph-Zyklus unsterblich gemacht. Kennengelernt hatte Mann den damals 17-jährigen Heuser während eines Sylturlaubs. Jetzt sorgt ihre mögliche erneute Begegnung in Düsseldorf rundum für große Unruhe, zusätzlich zu dem Aufruhr, den der Besuch des ins Exil gegangenen Schriftstellers im Nachkriegsdeutschland ohnehin auslöst. Auf der Folie realer Begebenheiten erzählt Autor Hans Pleschinski mit viel Lokalkolorit die Geschehnisse, die sich in Düsseldorf um den Breidenbacher Hof abspielen. Gleichzeitig entsteht ein Kaleidoskop der 1950er-Jahre im Nachkriegsdeutschland.

Mit Barnaby Metschurat, Wolf-Dietrich Sprenger, Lena Stolze, Martin Brambach, Matthias Bundschuh u.a.

von Hans Pleschinski
Technische Realisation: Gertrud Melcher und Barbara Göbel
Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 2015