Viel gut essen

WDR 3 Hörspiel - 02.11.2017, von Sibylle Berg

Ein Mann - weiß, heterosexuell, gesund, aus der Mitte der Gesellschaft und in den besten Jahren, kein Loser - sieht sich genötigt, mal vom Leder zu ziehen. Ein Hörspiel über "Dinge, die man mal sagen können muss".

Hörspielaufnahmen zu "Viel gut essen": Schauspieler Fabian Hinrichs in der Küche, MDR/Thekla Harre

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Der Mann kocht das ultimative Familienrückgewinnungsmenü: erlesene Zutaten, anspruchsvolle Techniken, mehrere Gänge. Leider hat er nicht nur Frau und Sohn eingebüßt, sondern auch seinen Job in der IT-Branche. Die Wohnung ist, seit das Geld fehlt, gekündigt. Dafür wird sein Viertel von Karrierefrauen und Feministinnen, "Kinderwagenbataillonen" und homosexuellen Paaren besetzt, die "mit nackten Ärschen auf Designer-Sesseln" lümmeln und aus Riesenboxen Klassik hören, "um sich aus dem Mob auszugliedern". Von den Ausländern gar nicht zu reden!

Sich ermannend auf verlorenem Posten, schnippelt der Mann Gemüse und macht seiner Wut Luft: über die Eurolüge, über die Hipster, die Gentrifizierung und natürlich: die hinterlistigen, lüsternen Asylbewerber. Kann ein Mann wie er denn schweigen, wenn draußen gerade die Welt untergeht? Keine Frage, im Getümmel der Meinungsschlacht überlebt nur, wer alle Register zieht.

Mit Fabian Hinrichs

Ausstrahlung: 2. November 2017
Von Sibylle Berg
Regie: Stefan Kanis
Redaktion: Martina Müller-Wallraf
Produktion: MDR/WDR 2017/53'