Angst und Abscheu in der BRD

WDR 3 Hörspiel - 15.05.2017

00:00:00
00:52:07

Angst und Abscheu in der BRD

WDR 3 Hörspiel - 15.05.2017, von Dirk Laucke, Thomas Mahmoud und Matthias Platz

Es ist Krieg. Ideologien von rechts und links attackieren den Mainstream. Naziblöcke, Friedensbewegung, schwarze Kapuzenpullis, Palitücher, Che-Guevara-Shirts, "Freiräume erkämpfen!"... Holz und Zaunmüller reisen durch die Republik.

Aufmarsch von Demonstranten, vermumter Mann mit Sonnenbrille zeigt Mittelfinger Richtung Kamera, WDR/IMAGO/55362718

Sie stoßen dabei auf totalitäre Einstellungen im Namen des Friedens oder des Hasses, auf revisionistische Sichtweisen der deutschen Vergangenheit und die Grenzen der Vernunft. Eine Reise ins gesamtdeutsche Herz (auch das der Finsternis). Ihre gesammelten Originaltöne ergeben ein Kriegstagebuch mit illustren Gästen: Sie treffen die Witwe von Jean Baudrillard, den Ur-Ur-Ur-Enkel Otto von Bismarcks, der reichlich Theodor Adorno zitiert, oder Mandy Butler, die Schwester der Queer-Theoretikerin Judith Butler. Ist die Wirklichkeit skurril oder das Reale fiktiv? Welche Rolle spielt die Kunst in diesem Krieg der Ideologien? Dirk Laucke, geboren 1982, entwickelt und inszeniert politische Dokumentarprojekte und dokumentarische Theaterstücke, die vom Leben an den urbanen und sozialen Randzonen der Gesellschaft erzählen. Gemeinsam mit Matthias Platz und dem Musiker Thomas Mahmoud begann er 2010 eine Gonzo-journalistische Reise durch Deutschland.

Mit Dirk Laucke, Matthias Platz, Thomas Mahmoud, Anita Vulescica u. a.

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ausstrahlung: 14. Mai 2017 in WDR 5, 15. Mai 2017 in WDR 3
Von Dirk Laucke, Thomas Mahmoud und Matthias Platz
Komposition: Thomas Mahmoud
Technische Realisation: Peter Kainz
Regie: die Autoren
Redaktion: Georg Bühren
Produktion: WDR 2011