Im falschen Film

WDR 3 Hörspiel - 27.04.2018, von John Gradwell

Joe und Kel sind dicke Freunde. Schon als Kinder haben sie berühmt-berüchtigte Filmszenen nachgespielt. Doch dann verschwindet Kel auf einmal.

Paul Newman und Robert Redford, 1969, ©20thCentFox/Courtesy Everett Collection

Das Hörspiel steht nach der Sendung zum Download zur Verfügung.

Es war der berühmte Sprung aus "Butch Cassidy and the Sundance Kid". Der Unterschied war nur, dass einzig der neunjährige Joe sprang und sich den Knöchel verstauchte, während Kel oben stehen blieb und herzhaft lachte. Trotzdem blieben sie Freunde und kultivierten ihre weniger gefährliche Filmleidenschaft, in dem sie ganze Dialogpassagen aus den "39 Stufen", dem "Malteserfalken" oder "Chinatown" auswendig lernten. Nun ist Kel verschwunden. Er handelt mit Antiquitäten, und man vermutet, dass er sich auf einer längeren Einkaufstour in Osteuropa befinden könnte. Aber warum hört Joe dann bei einem seiner seltenen Anrufe die Turmglocke seines eigenen Heimatortes im Hintergrund? Und was hat eine gewisse Carmen Quest mit all dem zu tun, die Joe für ihn suchen soll?

BesetzungJoeFlorian von ManteuffelPennySandra BorgmannEddyLudger BurmannHardwickGunter SchoßGeorgeAxel GottschickTommySteffen SchultSebastianMatthias LejaKelPeter Nottmeier

Von John Gradwell
aus dem Englischen von Hubert von Bechtolsheim
Komposition: Stan Regal
Technische Realisation: Rike Wiebelitz, Kerstin Grimm
Regie: Frank-Erich Hübner
Produktion: WDR 2003/53'56
Redaktion: Thomas Leutzbach

Ausstrahlung: 27. April 2018 in WDR 3 und 28. April 2018 in WDR 5

Hör mal Kino – Eine Woche über Filmton
WDR 3 Hörspiel-Reihe vom 23. April – 29. April 2018

Mit der Reihe "Hör mal Kino" macht sich das WDR 3 Hörspiel auf die Suche danach, was Kino und Hörspiel verbindet – und unterscheidet. Der Versuch einer Liebeserklärung an beide. Hörspiel ist mehr als Kino ohne Bilder. Aber was passiert mit dem Film, wenn man ihn seiner Bildmächtigkeit beraubt und einzig auf die Tonspur setzt?

Die WDR 3 Hörspielwoche beginnt mit der Stimme des Hollywoodstars Marlene Dietrich. Und sie endet pünktlich zur Premiere von Oskar Roehlers "HERRliche Zeiten" mit dem WDR-Hörspiel, das sowohl der Romanvorlage als auch jetzt dem Film zugrunde liegt: Thor Kunkels Originalhörspiel "Subs" von 2009.

Dazwischen feiert die WDR 3 Hörspielwoche vom 23. bis zum 29. April um 19.04 Uhr den Mythos Kino und lässt uns hören, was wir sehen. Eine Woche über Filmton

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

In "Time For Love" zieht es die Nachtclubsängerin Diane la Volta quer über den Erdball. Stationen ihrer abenteuerlichen Reise sind Metropolen wie Amsterdam, Paris, Berlin, Tanger und Athen. Wo auch immer sie ist, überall wird sie im Handumdrehen in die aufregendsten Fälle verwickelt, die sie alle auf ihre unnachahmliche Art löst. Ganz egal, ob es sich um Mord, Waffenhandel oder falsche Diamanten handelt, die Dietrich bringt die Bösewichte dieser Welt mit den Waffen einer Frau zur Strecke.

Für "Time For Love" spielte sie nicht nur die Hauptrolle, sie arbeitete auch an den Büchern mit. Um sicher zu gehen, dass ihr die Rolle ganz auf den Leib geschrieben war. Die insgesamt 58 Folgen galten seit ihrer Erstsendung in den Jahren 1953/54 als verschollen und wurden erst Jahrzehnte später in Berlin wiederentdeckt.

Das Hörspiel besteht aus der amerikanischen Originalversion von CBS und einer deutschen Fassung mit Erklärungen.

Mit Marlene Dietrich und Christian Brückner

Bearbeitung und Regie: Regine Ahrem
Produktion: CBS/SFB-ORB 2002/31'
Redaktion: Christina Hänsel

Ausstrahlung: 23. April 2018 in WDR 3

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

In den 1960er Jahren entwickelte sich in Europa ein Sub-Genre des Westerns, das schnell von italienischen Produktionen dominiert wurde. Regisseure wie Sergio Leone brachten Stil, Themen und Figuren in den klischeehaften Wildwest-Mythos ein, setzten auf Antihelden und feierten so über Jahre hinweg große Kassenerfolge. Der Autor Peter O. Chotjewitz lebte zu dieser Zeit als Stipendiat in Rom. In seinem Hörspiel werden die Nacherzählungen der Kinobesucher so ineinander montiert, dass sich ein musikalisches Quartett aus Worten ergibt. Ein stereophones Spiel mit Sprache, in dem die Brutalität dieser Filme aufgezeigt wird, die anscheinend viele Zuschauer brauchen, um ihren eigenen Aggressionsstau abzureagieren.

Mit Christoph Quest, Günther Sauer, Michael Thomas, Paul-Albert Krumm, Robert Seibert, Eberhard Johow, Helmut Wöstmann und Raoul Wolfang Schnell

Von Peter O. Chotjewitz
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
Produktion: SR/HR/SDR/SWF 1968/31'
Redaktion: Isabel Platthaus

Ausstrahlung: 24. April 2018 in WDR 3

Das Hörspiel steht nach der Sendung zum Download zur Verfügung.

Der Stummfilm "Der Student von Prag" von Hanns Heinz Ewers feierte 1913 Premiere und gilt als der weltweit erste Autoren-Kunst-Film. Er war der erste Film, der allein wegen seiner filmischen Stilmittel künstlerische Bedeutung erlangte. So werden die Doppelbelichtungsaufnahmen als Loslösung vom Theater gesehen und Josef Weiss schrieb die seinerzeit erste originäre Filmmusik für einen abendfüllenden Spielfilm.

Ole Frahm (Medienwissenschaftler und Künstler), Michael Wedel (Professor für Filmgeschichte an der HFF Potsdam) und Susanne Sachsse (Schauspielerin und Mitbegründerin des Performance Kollektivs CHEAP) sehen sich den Film an, beschreiben ihn und berichten über die unterschiedlichen Rezeptionsebenen. Und wie es sich gehört, improvisiert dazu ein Stummfilmpianist.

Mit Uta Maria Torb, Ole Frahm, Michael Wedel und Susanne Sachsse

Von Hannah Georgi und Michael Becker
Piano-Improvisation: Joachim Bärenz
Technische Realisation: Benedikt Bitzenhofer, Daniel Dietmann und Patrice Börding
Regie: die Autoren
Produktion: WDR 2013/21'
Redaktion: Isabel Platthaus

Ausstrahlung: 25. April 2018 in WDR 3

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Während sie inmitten grau geschminkter und historisch einwandfrei gewandeter Mitbürger eine Straßenszene im Süddeutschland des Zweiten Weltkriegs bevölkern soll, wird vor ihren Augen ein halbjüdischer Geschäftsmann von Nazischergen abtransportiert und ein moralisch aufrechter Zeitgenosse traktiert. Und das immer und immer wieder. Und plötzlich scheint das schäbige Kostüm ein Eigenleben zu entwickeln. Es beginnt sie zu bedrängen. Aus der ängstlichen oder versteckt ambivalenten Haltung einer damaligen deutschen Volksgenossin und Mitläuferin brechen reale Neid- und Konkurrenzgefühle und Denunziationswünsche einer Frau von heute hervor.

Mit Stephanie Eidt und Claude-Oliver Rudolph

Von Sandra Kellein
Regie: Iris Drögekamp
Produktion: SWR 2014/22'
Redaktion: Christina Hänsel

Ausstrahlung: 26. April 2018 in WDR 3

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

"Kultiviertes Paar mit ersten Denk- und Lachfalten sucht zuverlässige Sklavin mit Pep & Power! Möchten Sie zu klassischer Musik bügeln, kleine Botengänge erledigen und danach in der hauseigenen Sauna entspannen? Dann sind Sie bei uns genau richtig..." Doch auch wenn Claus seine Annonce als "provokante Petitesse zum selbstgefälligen Amusement" bezeichnet, sie lockt eben nicht nur Leute der SM-Szene an, sondern auch Menschen, die sich ernsthaft als Sklaven bewerben: Langzeitarbeitslose und Asylbewerber wetteifern mit gefeuerten Jung-Managern und überqualifizierten Akademikern um den vermeintlichen Platz an der Sonne. Als sich Claus für Bartos, einen promovierten Alt-Philologen, und dessen Frau Svetlana entscheidet, ahnt er nicht, wie schnell er von seinen "Subs" (den sich Unterwerfenden) abhängig werden soll. Immer mehr Sklaven siedeln sich auf dem Grundstück an. Thor Kunkel schrieb "Subs" als Originalhörspiel und entwickelte daraus den gleichnamigen Roman, der jetzt von Oskar Roehler als "HERRliche Zeiten" verfilmt wurde.

BesetzungEvelynSandra BorgmannClausAlexander RadszunBartosWolfgang PreglerLanaVica TscheplanowaCarlottaIsis KrügerRichter HarmsWolf-Dietrich SprengerTaxifahrerBernd Michael Lade

Die Hörspiel-Kooperation von 1LIVE und WDR 3 - Pop trifft Politik, Doku trifft Drama, Herz trifft Schmerz. Jeden Montag!

Von Thor Kunkel
Technische Realisation: Theresia Singer
Regie: Annette Kurth
Redaktion: Martina Müller-Wallraf
Produktion: WDR 2009/54'

Ausstrahlung: 29. April 2018 in WDR 3 und 30. April 2018 in 1LIVE