Monika La Guerrillera – Die Frau, die Che Guevara rächte

WDR 3 Hörspiel - 10.10.2017

00:00:00
00:54:33

Monika La Guerrillera – Die Frau, die Che Guevara rächte

WDR 3 Hörspiel - 10.10.2017, von Tom Noga

Am 9. Oktober 2017 jährt sich der Todestag von Che Guevara zum 50. Mal. Das Doku-Hörspiel erzählt die Geschichte seines Scheiterns in Bolivien – und die Story der Frau, die seinen Tod rächte: Monika Ertl, Tochter des NS-Filmers Hans Ertl.

Ernesto "Che" Guevara, WDR/mauritius images/Alamy

Monika Ertl gilt als die Frau, die in Hamburg den bolivianischen Geheimdienstchef Quintanilla erschossen hat. Dieser wiederum hatte den Auftrag zur Ermordung Che Guevaras erteilt und sollte als Konsul in Hamburg vor Racheakten geschützt werden. Als Tochter des emigrierten Ertl in Bolivien aufgewachsen, hatte Monika sich dort der Widerstandsbewegung ELN (Ejèrcito de Liberación Nacional = nationale Befreiungsarmee) angeschlossen, die von ihrem Partner Inti Peredo gegründet worden war. Peredo war wiederum der einzige Überlebende von Che Guevaras Guerilla. Ertl war als Mitglied der ELN auch an der gescheiterten Entführung Klaus Barbies beteiligt - wofür sie und ihr Partner Peredo mit ihrem Leben bezahlten: Der bolivianische Geheimdienst stellte ihnen 1973 eine Falle, angeblich unter Beteiligung von Barbie.

Zur Hörspielreihe auf WDR3: 1977 – die Rote Armee Fraktion überzieht das Land mit einer schockierenden Serie von Mordanschlägen und Entführungen. Der Staat wehrt sich mit fast allen Mitteln, auch solchen, deren Verfassungsmäßigkeit bis heute in Zweifel steht. Ausnahmezustand auf allen Seiten, dem sich niemand entziehen konnte. Aber wenn ein Ausnahmezustand nie offiziell ausgerufen wurde – kann man ihn dann wieder beenden? Hat sich nach 40 Jahren der Pulverdampf verzogen? Können wir klarer auf Ursachen und Auswirkungen sehen? Oder droht inzwischen die Musealisierung, wie der Ankauf der in Brasilien vor sich hin rostenden "Landshut" durch Staats- und Stiftungsgelder nahe legt?
Die WDR 3-Hörspielreihe erzählt vom 09.-12. Oktober von der Ideologie des bewaffneten Kampfes und ihrem Scheitern, vom Einwirken einer Zeitstimmung bis in die Winkel des Alltags und von Menschen, die die aufgeworfenen Gräben überwinden wollen. An den Höhe- und Endpunkt des Deutschen Herbstes, die Erstürmung des entführten Flugzeugs "Landshut" durch die GSG 9 in Mogadishu, und die damit verbundenen Entwicklungen erinnern wir am 18. und 19. Oktober mit den halbdokumentarischen Hörspielen "Das Ultimatum" und "Die Verlängerung".

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Die Hörspiel-Kooperation von 1LIVE und WDR 3 - Pop trifft Politik, Doku trifft Drama, Herz trifft Schmerz. Jeden Dienstag!
Ausstrahlung: 10. Oktober 2017
Von Tom Noga
Regie: Thomas Leutzbach
Redaktion: Natalie Szallies
Produktion: WDR 2017/ca. 53’